Lesen und Schreiben, Legasthenie, LRS

Downloads

  • Schrift und Schreibgerät
    In Beratungsgesprächen kommt oft das Thema der "schlechten Schrift" zur Sprache. Ursachen dafür gibt es mehr als genug. Es gibt verschiedene feinmotorische Beeinträchtigungen, die es Kindern schwer machen, gut zu schreiben. An vielen dieser Voraussetzungen kann man nicht einfach etwas ändern. Aber eine Voraussetzung, nämlich die Benutzung des besten Schreibgeräts, können Eltern beeinflussen. ... (Rheinisch–Bergischer Kreis)
    8 Seiten DIN A4
    Dateigröße: 118 KB
  • Schriftgestaltung am Computer
    Die Erfahrungen (noch aus der Zeit der Schreibmaschine) zeigen, dass bei rechtschreibschwachen Kindern allein die Verwendung einer Tastatur oft bereits zu einer geringeren Fehlerzahl führt. Weit über die Möglichkeiten der Schreibmaschine hinaus bietet die Textverarbeitung viele Vorteile, gerade für Kinder mit Problemen in der Rechtschreibung.(Rheinisch–Bergischer Kreis)
    6 Seiten DIN A4
    Dateigröße: 92 KB
  • Wortaufbau und Wortabbau
    Ein Übungshinweis für Eltern von Grundschulkindern, die einzelne Wörter nur mühsam und fehlerhaft erlesen können. (Stadt Velbert)
    2 Seiten DIN A4
    Dateigröße: 64 KB
  • Gezieltes Rechtschreibtraining
    Die "Zettelkasten–Methode"
    (Rheinisch–Bergischer Kreis)
    7 Seiten DIN A4
    Dateigröße: 165 KB
  • Die Fehlerkartei
    Eine Anleitung für Eltern, Lehrerinnen und Lehrer zum gezielten, gründlichen und Erfolg versprechenden Üben bei Rechtschreibschwierigkeiten (ab 2. Klasse). (Stadt Velbert)
    8 Seiten DIN A4
    Dateigröße: 90 KB
  • Sich selbst diktieren mit Hilfe eines Kassettenrekorders
    Eine Übungsmöglichkeit für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse, die ihre Rechtschreibung selbständig trainieren wollen. (Stadt Velbert)
    2 Seiten DIN A4
    Dateigröße: 22 KB
  • Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben – was hilft?
    Die Fülle an Fördermaßnahmen im Lesen und Schreiben können mittlerweile selbst Fachleute kaum noch überblicken. Umso schwieriger ist es für Eltern, aus den vielen Angeboten das passende für ihr Kind auszuwählen, zumal die Förderung nicht selten aus der eigenen Tasche bezahlt werden muss. Im Folgenden sollen daher Hinweise gegeben werden, wodurch Eltern gute von weniger guten Fördermaßnahmen unterscheiden können. (Dipl.-Psych. Dr. Nicole Berger)
    2 Seiten DIN A4
    Dateigröße: 65 KB



Links

  • Lernhilfen von Peter Rockstroh, Lehrer und Schulpsychologe
    Mit den vorliegenden Leseübungen (1), deren Schwierigkeitsgrad nur langsam ansteigt, können Kinder beim Aufbau ihrer Lesefähigkeit unterstützt werden. Als Lesehilfe wird bei diesem Lesematerial die Gliederung von Wörtern in Silben und Wortteile genutzt.
    Kinder, die sich mit Hilfe der Leseübungen (1) die Grundfertigkeiten des Lesens angeeignet haben, können mit den Leseübungen (2) ihre Lesefähigkeit zum Sinn entnehmenden, verständigen Lesen weiterentwickeln.
  • LegaKids.net
    Internetprojekt rund um LRS, Legasthenie oder Lese-Rechtschreibschwächen für Kids, Eltern & Lehrer:
    Neben Informationen gibt es für betroffene Kinder Hörspiele, Online-Spiele, Tipps und vielfältige Hilfen. Es macht Spaß und fördert Lernfreude.
  • TIPP10
    TIPP10 ist ein kostenloser 10-Finger-Schreibtrainer für MacOS, Linux und Windows
    Wer zum Training der Rechtschreibung den Computer verwendet, sollte vorher ein Tastatur-Training machen:
    Das spart auf die Dauer nicht nur Zeit, sondern ist auch lernpsychologisch sinnvoll, da der Schüler den Wortaufbau am Bildschirm verfolgen und sich dadurch einprägen kann.


Literatur

  • [Liste wird ergänzt]
  • Heynet, E. (2013). Die Verschiedenheit der Köpfe. Verlag: Susanne Schüßler-Runkel